Themen dieses Blogs:

Spiritualität, das Leben, Motivation, innen und außen, Impulse, Entspannung, ganzheitlich denken, Unternehmer sein, Märchen, Esoterik, Reiki, Energiearbeit, querdenken, Mensch sein, Erfolg, alternative Heilmethoden, Aura Soma, Zeitgeschehen, Selbstwert, Kommunikation, spirituelle Unternehmer, Advaita, Bachblüten, Liebe, Nondualität - u.a.

Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 28. April 2013

Die Liebe zu Gedanken

Fotolia © benkimages
Hallo und moin moin an die spirituelle Onlinewelt!

Gestern las ich in einem Newsletter folgenden Spruch von Albert Einstein:

Am Anfang gehören alle Gedanken der Liebe.
Später gehört dann alle Liebe den Gedanken.

Albert Einstein

Und das ist offenbar wirklich so. Wenn ich zurückdenke an Kindheit und Jugend, dann war da eigentlich nur ein Bestreben - Spaß haben, spielen, lachen und die Welt entdecken. Das war Liebe. Die Gedanken der Eltern sagten da etwas ganz anderes ...

Als Teenager und Twen wollte ich die Liebe entdecken und viele Gedanken waren bei der Liebe, dem Liebsten, dem Liebeskummer, den Gefühlen der LIebe oder Nicht-(mehr-)Liebe.

Als ich die SPiritualität entdeckte, galt ein großer Teil meiner Liebe den Gedanken. Neuen Gedanken. Veränderten Gedanken. Gedanken, die wieder losgelassen werden mussten, weil sie einschränkten und durch Nicht-Liebe entstanden waren.

Heute frage ich mich - Warum bewerten wir die Gedanken so über? Warum sind und bleiben wir nicht die Liebe, die nicht in den Gedanken ist?

Wie geht ihr mit den Gedanken der LIebe um?

Einen schönen Sonntag wünscht
Gudrun
http://www.epubli.de/shop/autor/Gudrun-Anders/4172

Donnerstag, 25. April 2013

Wenn die Zeit knapp wird ...

Fotolia.com © falkjohann

Heute morgen ist die Zeit aber wieder knapp. ..

Abgelenkt durch ein Telefonat läuft mir die Zeit mit den täglichen Aufgaben und Pflichten jetzt davon, denn - hetzhetz - gleich kommt jemand zum Gespräch, und dann muss ich noch einkaufen gehen, die Sachen für heute abend packen, mich um Zugverbindungen kümmern, bei XY anrufen, zur Apotheke gehen, meiner Freundin Bescheid sagen, dass alles klappt, den Termin heute nachmittag nicht verpassen und ..... SSSTTTTOOOOOPPP!

Glück, Zeit und Aufmerksamkeit
sind in unserer Gesellschaft zu knappen Gütern geworden,
nicht Autos oder Mobiltelefone.

Zukunftsforscher Matthias Horx

Ich nehme mir jetzt Zeit. Zeit für mich. Mit Geduld und Spucke ... - geht's besser. Erstmal nen zweiten Cappuccino und dann kurz überlegen, was die beste Reihenfolge ist für alle heutigen Aktivitäten. Und das tiefe Durchatmen nicht vergessen.

Und ihr - habt ihr Zeit oder Mobiltelefone? Oder beides ?

Einen geruhsamen, leichten Tag wünscht
Gudrun

Mittwoch, 24. April 2013

Spirituelle Wandtattoos

Ich habe ein Wandtattoo in meinem Beratungsraum und in Kürze auch im Büro.  Für euch gibt's hier 10% Gutschein:

Tolle Zaubertassen und Wandtattoos! 
10 % Gutschein für euch !

10% Gutschein auf den gesamten Warenkorb ab einem Warenwert von 20€.
http://www.adcell.de/click.php?bid=90356-61452


Lichterleben

Wollen wir was wir können?

Fotolia.com (c)  Lombok

Kürzlich beriet ich eine Klientin, die kurz vor dem Burnout und einem potentiellen Klinikaufenthalt war. Sie kam völlig erschöpft und am Ende ihrer Kräfte zu mir.

Sie war Existenzgründerin, im 2ten Jahr ihrer spirituellen Beratungspraxis und klagte mir ihr Leid, dass ihre Meditationskurse nicht anlaufen würden. Weil es nicht anlief, jobbte sie als Aushilfskraft für 8 € / Std. und konnte nicht einmal die Krankenversicherung bezahlen, wenn sie noch essen wollte.

Mir erschienen sie und ihr Problem wie ein Paradoxon, denn Sie war eigentlich ein absoluter Wirbelwind, hatte - wenn Sie das richtige tat - immer noch Power ohne Ende, sie konnte eigentlich auch nicht still sitzen, denn es drängte sie nach Bewegung. Um sich selbst ruhiger zu stellen, meditierte sie ...

Jahrelang war Sie im Vertrieb tätig gewesen, hatte Verkaufen "mit der Muttermilch eingesogen", wie sie es selbst formulierte. Und nun wollte sie anderen Meditation "verkaufen". Wundert es, dass es nicht funktioniert???

Wer nicht kann, was er will,
muss wollen, was er kann.
Denn das zu wollen,
was er nicht kann, wäre töricht.

Leonardo da Vinci

Wie seht ihr das?

Einen schönen Tag wünscht
Gudrun

(c) Gudrun Anders

Montag, 22. April 2013

Leben im Augenblick

Fotolia © stic480
Aloha, moin moin!

Gestern war ich auf einer Tiermesse hier bei uns in Aachen. Nein, es gab dort keine Tiere zu kaufen, aber viele Stände von Tierheimen und ehrenamtlichen Organisationen, die sich für das Wohl der Tier einsetzen.

Es gab aber auch eine Menge Schnickschnack zu kaufen. Leinen in allen möglichen Farben und Formen, noch bessere und haltbarere Decken für die lieben Vierbeiner, Spielzeug ohne Ende, Physiotherapie im Wasser, Tausenderlei Futtersorten ...

Am Ende ging ich ganz wuschig raus und brachte meinen Pflegehund nur ein Mini-Leckerli und ein paar Streicheleinheiten mit. An einer Wiese setzten wir uns nebeneinander auf die Parkbank und genossen die Aussicht und uns. Damit hatten wir mehr als alle Leckerlis uns geben können ...

Mir gefällt daher eine Weisheit von Mahatma Gandhi sehr:

Bleibe in der Gegenwart und akzeptiere sie. Es macht keinen Sinn sich über die nächsten Momente zu sorgen, die man nicht kontrollieren kann. In dem man sich die negativen Konsequenzen der Zukunft vorstellt, die wiederum auf vergangenes Versagen beruhen, verliert man die Kraft zu handeln. Deshalb ist es leichter wenn man sich auf den Augenblick konzentriert und dort sein bestes gibt. Weil das Leben immer in dem gegenwärtigen Augenblick stattfindet. Das ist alles was Du hast...

~ Mahatma Gandhi

Sonntag, 21. April 2013

Wer liebt, leidet...

Fotolia © Matteo Patrignanelli

Vor einigen Tagen las ich den nachfolgenden Kurztext - und las ihn noch mehrmals hintereinander. Vor allen Dingen den letzten Absatz mit dem kämpfen. Denn eigentlich hat kämpfen doch nichts mit einem ganzheitlichen oder spirituellen Ansatz zu tun, oder? Aber nach einger Überlegung, kam ich dem, was der Autor meinte, etwas näher.

Was meint ihr - müssen wir vielleicht doch täglich etwas kämpfen?

++++++++

Wenn du ganz oben angekommen bist, wissen deine Freunde, wer du bist...

Wenn du ganz unten bist, weißt du, wer deine wahren Freunde sind...

Verlass dich auf niemanden auf dieser Welt, denn selbst dein Schatten verlässt dich in der Dunkelheit...

Lerne das, was du hast, zu schätzen, bevor die Zeit dir beibringt zu schätzen, was du hattest...

Gib nie auf zu kämpfen, wenn du fühlst, du könntest noch weiter kämpfen...

Warte nie auf den perfekten Moment, sondern nutze den Moment, um es perfekt zu machen.

Das Leben hat vier Sinne: Lieben, leiden, kämpfen und gewinnen.

Wer liebt, leidet... Wer leidet, kämpft... Wer kämpft, gewinnt... Liebe genug, leide wenig, kämpfe jeden Tag und gewinne immer!

Franz von Sales

++++++++++

Einen wunderbar entspannten Sonntag wünscht euch
Gudrun

Kalligraphie ist für Individualisten




Schönschrift ist in – Kalligraphie ist Kunz(st)

Wenn Sie bei Schönschrift nur an alte Zeiten erinnert werden, ist das nur die halbe Wahrheit, denn Schönschrift – oder besser: Kalligraphie – ist auch heute noch eine Kunst, die nur noch wenige beherrschen, aber weiter verbreitet ist als man glaubt. Die Aachener Diplom-Designerin Charlotte Kunz ist eine dieser wenigen, die ihr einzigartiges Kunsthandwerk noch mit Leib und Seele ausübt.

„Kalligraphie gibt allen Schriftzügen die unverwechselbare und individuelle Note“, berichtet die Kalligraphin Kunz. „Ich gestalte mit modernen Handschriften, mit Malerei und eigenen Fotos nicht nur auf alle möglichen Papiere, sondern auch auf ganz unterschiedliche Materialien wie Papyrus, Holz, Stein, Leinwand oder Stoff. Es gibt unzählige Möglichkeiten!“

Davon kann man sich auf der komplett überarbeiteten Webseite der seit 1989 tätigen Aachener Kalligraphin überzeugen. Die neue, einfache Navigation leitet den Betrachter durch viele Unterkategorien, wo man eine Übersicht über die große, ausdrucksstarke Produktpalette finden kann. Muster von Logos und Visitenkarten sind hier ebenso zu finden wie Spruch-Karten und Konzertplakate, Armbänder, Buch-Cover und Flyer-Entwürfe.

„Und das ist noch nicht alles“, meint Frau Kunz, für die ihr Beruf auch ihre Berufung ist „Auch Grab- und Gartensteine kann man damit gestalten. Ebenso Erinnerungsalben von Urlauben, Jubiläen oder Andenken an Verstorbene. Sehr beliebt sind auch exklusive Hochzeitsgeschenke mit schönen Sprüchen.“

Zu ihren Kunden zählen nicht nur Heilpraktiker und Ärzte, die ihren Flyern und Briefbögen eine ganz besondere Note geben wollen, auch Hotels und Restaurants, Musiker,  Chöre und Handwerker verwenden die gut wiedererkennbaren Kalligraphien für Praxisschilder, Werbung und Wanddekorationen.

„Individualisten bevorzugen meine Arbeit“, meint die 54jährige Designerin. „Kalligraphie ist unkonventionell und lebendig – so vielfältig wie wir Menschen.“ Daher gestaltet sie auch individuelle Geschenke und Mitbringsel auf Holz, Stein, Lampen, Kacheln und Kugeln.

Weitere Informationen und viele Bilder auf www.kunz-kunst.de

--------------------------------------------------------------
 
Charlotte Kunz, Diplom-Designerin, Künstlerin, Schrift-Dozentin. Weiterbildung zur Kalligraphin, diverse Ausstellungen, Leitung von Kursen für Kalligraphie und Gestaltung.

V.i.S.d.P
Kunz-Kunst, Charlotte Kunz
Kirchrather Str. 8
52074 Aachen
Telefon: 0241-85182


--------------------------------------------------------------

© für den Text: Gudrun Anders
Spirit & Marketing - Beratung für ganzheitliche Unternehmer
Gudrun Anders, Ferberberg 11, 52070 Aachen
Telefon: 0241 - 70 14 721, Webseite: 
www.spirit-and-marketing.de  

Blog für Autoren:  www.autoren-training.de  

Mittwoch, 17. April 2013

Die Sache mit dem MÜSSEN ...

Fotolia.com © Patxi

Gestern abend habe ich über etwas sehr lange nachgedacht. Über das MÜSSEN.

In einem Telefonat mit einem Freund, erzählte ich davon, dass ich mich mit einem gemeinsamen Bekannten intensiv ausgesprochen hätte und jetzt wieder gut mit ihm klar komme, nachdem wir aufrichtig gesagt hatten, was wir wollten, wünschten und meinten.

Mein Bekannter hat nach wie vor Probleme mit ihm. Und für mein Gefühl, spielt er ein Spiel. Er sagt NICHT, was er möchte oder fühlt. Er sagt: Wir müssen ... Oder: Mach das anders ...

Im Telefonat sagte er dann zu mir: "Du musst das mit XY anders machen, sonst. ..."

Ich war in diesem Moment schlagartig sehr genervt. Bei mir funktionierte es auf meine Weise gut. Warum MUSS ich etwas anders machen?

Ich sagte ihm das und traf wohl seinen schlimmsten Nerv. Er legte grußlos auf.

Wie seht ihr die Sache mit dem MÜSSEN?
Was müsst ihr? Auf Klo? Oder noch mehr?

Ich wünsch euch einen schönen Tag.
Gudrun
Webseite: www.gudrun-anders.de

Samstag, 13. April 2013

Die Kunst des Lebens

Fotolia.com © Schnappschuss
Moin moin!

Gestern war ich abends mit einem Freund zusammen und half ihm einige Dinge von seiner Mutter abzuholen, da er zwei helfende Hände brauchte.

Wie schon häufiger gab es Mißstimmungen zwischen den beiden. Die Mutter wollte ihm noch etwas sagen, er aber schloß einfach das Fenster, hörte nicht mehr zu und fuhr los.

Ich erzählte ihm dann von mir und meiner vertanen Chance, mich in LIebe von meinem Vater zu verabschieden. Damals war ich selbst grußlos aus dem Krankenzimmer gegangen, weil ich ärgerlich war. Die Nacht überlebte er nicht und ich hatte nicht mehr die Chance ihm zu sagen, wie lieb ich ihn hatte.

Seneca hat das für mich ganz wundervoll in Worte gefasst:

Es gibt keine schwierigere Kunst als Leben.
Für andere Künste und Wissenschaften gibt es überall zahlreiche Lehrer.
Selbst junge Leute glauben schon,
sich manche von diesen so angeeignet zu haben,
um sie auch andere lehren zu können;
leben muß man das ganze Leben hindurch lernen und,
worüber du dich vielleicht noch mehr wundern wirst,
 man muß im ganzen Leben sterben lernen.


Lucius Annaeus Senca

Ich wünsche euch ein entspanntes und vor allem sonniges Wochenende!
Gudrun

Donnerstag, 11. April 2013

Esoteriktage 2013 in Aachen


Esoteriktage in Aachen
14. - 16. Juni 2013
Eurogress, Monheimsallee

Öffnungszeiten
Freitag 14 - 19 Uhr
Samstag 11 - 19 Uhr
Sonntag 11 - 18 Uhr

Es sind noch einige Restplätze für Aussteller verfügbar.

Ich würde mich freuen, Sie auf der diesjährigen Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Gern stehe ich für weitere Informationen zur Verfügung.

Weitere Infos für Aussteller unter:
http://www.gudrun-anders.de/esoterik-tage-aachen.html

Sonntag, 7. April 2013

Tiere besitzen alle Tugenden des Menschen

Fotolia.com © Fotoschuh
Moin moin!

Ich habe zwar den Wetterbericht nicht gelesen oder gehört, aber hier in Aachen scheint endlich die Sonne und es verspricht ein schöner Frühlingstag zu werden.

Das hoffe ich, denn heute ist eine kleine Wanderung mit Pflegehunden anberaumt. Für mich ist es toll, mit Tieren zusammen zu sein. Ich finde, sie sind ehrlicher als viele Menschen.

 Und:

Es gibt mehr gefährliche Menschen 
als gefährliche Tiere auf der Erde.
Anthony Douglas Williams

Das finde ich auch und kann nicht verstehen, dass Tiere ausgebeutet und mißhandelt werden. Denn:

Tiere besitzen Schönheit ohne Eitelkeit,
Stärke ohne Unverschämtheit,
Mut ohne Wildheit
und alle Tugenden des Menschen ohne seine Laster.

Arthur Schopenhauer

Wie steht ihr dazu?

Ich werde den heutigen Tag mit und bei den Tieren genießen, freue mich drauf. Und wünsche euch einen ebenso schönen Sonn(en)tag!

LG
Gudrun
RESCUE REMEDY

Die Weisheit des Tages