Themen dieses Blogs:

Spiritualität, das Leben, Motivation, innen und außen, Impulse, Entspannung, ganzheitlich denken, Unternehmer sein, Märchen, Esoterik, Reiki, Energiearbeit, querdenken, Mensch sein, Erfolg, alternative Heilmethoden, Aura Soma, Zeitgeschehen, Selbstwert, Kommunikation, spirituelle Unternehmer, Advaita, Bachblüten, Liebe, Nondualität - u.a.

Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 31. März 2010

Ostern – Lachen statt Trauer

Als Moderator eines spirituellen Forums hat man es ja manchmal nicht so leicht. Besonders dann, wenn ein christliches Fest mit großen Schritten naht, dessen geschichtlichen Hintergrund man eigentlich nicht (mehr) teilt oder mitfeiert …

Und bei den Recherchen für einen aufmunternden und inspirierenden Oster-Newsletter, der dann vielleicht auch mal wieder dazu veranlasst, in die Gruppe reinzuschauen, stieß ich neben vielerlei Brauchtum, Christlichem und natürlich den beliebten Osterhasenwitzen auch auf das „Osterlachen“.

„Osterlachen (…), auch Ostergelächter, bezeichnet den Brauch, in der Predigt an Ostern die Gottesdienstgemeinde zum Lachen zu bringen. In einigen Regionen, vor allem in Bayern, war es vom 14. bis 19. Jahrhundert fester Bestandteil des christlichen Brauchtums. Zu diesem Brauch gehörte es (insbesondere im Spätmittelalter), in der Osterpredigt eine Geschichte zu erzählen, die die Gemeinde zum Lachen brachte. Diese Geschichten wurden als Ostermärchen oder Ostermärlein bezeichnet.“ (Zitat aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Osterlachen)

Und diesen Brauch möchte ich doch ganz gern wieder einführen, denn Lachen tut nicht nur mir, sondern allen Menschen viel besser als Trübsal blasen. So gibt’s heute mal eine kleine, ein wenig anzügliche Ostergeschichte von mir – verbunden mit dem Wunsch zu lachen und ein paar schöne und vor allem entspannte Ostertage zu genießen.

„Eigentlich fand sie es kindisch, aber sie konnte ihm den Wunsch einfach nicht abschlagen. Er wollte partout, dass sie Blindekuh mit ihm spielt. Er verband ihr die Augen vorsichtig, und sie musste dann auf allen Vieren durch den Garten kriechen. Langsam robbte sie hierhin und dann wieder da hin, tastete sich suchend durch das noch etwas feuchte Gras. Als er ‚heiß, ganz heiß‘ hauchte, hielt sie auch schon zwei Eier in der Hand und direkt darüber fühlte sie ihn.

Sie wühlte in seinen warmen Haaren: ‚Oh, was für ein Riese,‘ seufzte sie und kuschelte auch schon ihren Kopf hinein. ‚So ist es gut," sagte er leise, ‚immer schön weiter streicheln, damit er sich an dich gewöhnt.‘ Sie konnte nicht länger warten, riss sich das Tuch von den Augen und freute sich über den kleinen, weißen Mümmelmann, den er ihr ins Osternest gelegt hatte!“ (gefunden in den Untiefen des Internet)

„Frohe Ostern!“ wünscht
Gudrun
www.gudrun-anders.de


Seminarhinweis:
Autoren-Training: Wie Sie Bücher schreiben, veröffentlichen und vermarkten – Ein Wegweiser durch den Verlagsdschungel. Wochenendseminar mit der Verlegerin Gudrun Anders https://www.xing.com/events/autoren-training-490664

Das Seminar bei Facebook:
http://www.facebook.com/?ref=logo#!/event.php?eid=109216582440117

Samstag, 27. März 2010

Die Statue von Michelangelo

Eines Tages wurde Michelangelo von einer sehr reichen Familie beauftragt, eine Statue von außergewöhnlicher Schönheit zu erstellen.

Er suchte daraufhin nach einem geeigneten Marmorblock. Nach einer ganzen Weile fand er in einer Seitenstraße einen fast vollkommen von Unkraut überwucherten Block, der dort vergessen worden war.  Diesen Marmorblock ließ Michelangelo von seinen Arbeitern in sein Atelier bringen.

Dann begann er damit,  die Statue des David aus dem Stein zu hauen. Dafür brauchte er zwei ganze Jahre. Und zwei weitere Jahre dauerte es, bis er die Statue durch Schleifen und Polieren fertig stellte.

Als die Statue feierlich enthüllt wurde, waren viele Menschen gekommen, um die unvergleichliche Schönheit des David zu bewundern. Man fragte Michelangelo, wie es ihm denn möglich gewesen war, eine so wunderschöne Statue zu erschaffen.

Der Bildhauer sprach: "Der David war immer schon da. Ich musste lediglich den überflüssigen Marmor um ihn herum entfernen."

(Verfasser unbekannt)

Mittwoch, 24. März 2010

Und es hat Xing gemacht !

Auf der Business-Plattform Xing bin ich seit April 2008 sehr aktiv und Moderatorin von 7 spirituellen Gruppen.

Ich liebe Networking, neue Menschen kennenlernen, neue Kontakte knüpfen, Informationen erhalten, neue Möglichkeiten sehen, Aufträge online zu generieren, Visionen zu teilen und Menschen zu finden, die ähnliche Gedanken, Ziele  und Projekte verfolgen.

Und ich möchte sooo gern nach New York. Daher: Bitte votet für mich !! Hier ist der Link:

http://undeshatxinggemacht.xing.com/galerie/moment/405383224ba9ceaaeee87256410269


Und wenn ihr noch kein Mitglied seid, schließt euch doch der Community an! Hier ist meine Einladung:


Ich möchte Sie gern auf die Business-Plattform Xing einladen. Mit dem nachfolgenden Einladungslink haben Sie einen Monat kostenfreie Premium-Mitgliedschaft. Danach geht die Mitgliedschaft in eine kostenfreie Basis-Mitgliedschaft mit reduzierten Funktionen über.

Ich unterhalte auf dieser Plattform für Selbständige aller Art mehrere Austausch-Foren zu Esoterik und Spiritualität, unter anderem ein spirituelles Kontakteforum, daß vielleicht auch für Sie interessant ist.

Hier ist der Einladungslink, dadurch werden wir auch "verknüpft":

Wenn Sie registriert sind, haben Sie vielleicht Spaß daran, viele andere Selbständige aus dem spirituellen Bereich in unserem Forum zu begegnen:

Ich würde mich freuen, Sie hier vielleicht zu treffen. Oder in einer meiner Gruppen (Besuch ist möglich nach erfolgter Anmeldung mit obigem Link):

Aachen - ganzheitlich
Beauty & Wellness-Netzwerk

Colour-Professionals

Märchen schreiben

Selbstverwirklichung und Advaita

Spirituelles Kontakt-Netzwerk

Tarot und Kartenlegen


Ich freue mich auf den Kontakt!




Sonntag, 7. März 2010

Unglaubliche Geschichten, gibt es nicht nur im Film

Hallo und einen wundervollen Sonntag!

Gestern beim surfen in den Weiten des Internets stieß ich per "Zu - fall" ( ...) auf einen Artikel über eine junge, noch unbekannte Schauspielerin, aber auch nur, weil die Schlagzeile mit anzog: "Gabourey Sidibe – 168 Kilogramm pures Talent" und darunter ein Bild. Und so las ich mir den interessanten Arttikel durch. Unglaubliche Geschichten, gibt es ja nicht nur im Film, sondern auch im Leben ... ;o)

Hier ein Auszug:

"Es ist eine Geschichte, wie sie keine Castingshow schreiben kann. Vor drei Jahren wurde die Studentin Gabourey „Gabby“ Sidibe für die Hauptrolle des aufreibenden Sozialdramas „Precious – Das Leben ist kostbar“ (Start am 25.3.) entdeckt.

In der Romanverfilmung spielt sie ein übergewichtiges, missbrauchtes Mädchen, das sich trotz des Psychoterrors ihrer Mutter, zweier eigener Kinder und einer Aids-Erkrankung ein selbstbestimmtes Leben erkämpft. Nach einem Siegeszug bei internationalen Filmfestivals wurde „Precious“ für sechs Oscars nominiert – darunter Sidibe für den Oscar als beste Hauptdarstellerin."

Hier ist der Artikel für alle interessierten in voller Länge:
http://www.welt.de/vermischtes/article6659810/Gabourey-Sidibe-168-Kilogramm-pures-Talent.html

Tja, eigentlich fällt mir nur eines dazu ein: Wir müssen lernen, mit unseren großen und kleinen "Handicaps" umzugehen und "fliegen lernen".

Come, fly with me some minutes: http://www.youtube.com/watch?v=Bb9EU_JqIOw

Schönen Sonntag !
Gudrun

+++++++++++ Mehr Selbsthilfe auf meiner Homepage: www.gudrun-anders.de ++++++++
RESCUE REMEDY

Die Weisheit des Tages