Themen dieses Blogs:

Spiritualität, das Leben, Motivation, innen und außen, Impulse, Entspannung, ganzheitlich denken, Unternehmer sein, Märchen, Esoterik, Reiki, Energiearbeit, querdenken, Mensch sein, Erfolg, alternative Heilmethoden, Aura Soma, Zeitgeschehen, Selbstwert, Kommunikation, spirituelle Unternehmer, Advaita, Bachblüten, Liebe, Nondualität - u.a.

Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 28. Januar 2010

Wie man das Programm "LIEBE_2010.1.exe" installiert

Wie man das Programm "LIEBE_2010.1.exe" installiert

++++++++++

Anruf bei einer H♥tline zum technischen Support

Anrufer:
Hallo, ich hab hier ein neues Programm, das würde ich gern auf meinem persönlichen System installieren. Es heißt LIEBE. Was soll ich denn da als erstes machen?

H♥tline:
Auf Ihrer Festplatte gibt es eine Partition, die heißt HERZ. Haben Sie diese Partition?

Anrufer:
Ach so, das ist der Trick! Ich hab’s immer auf der Hauptpartition KOPF versucht. Na gut, ich probier das mal. Mist, HERZ ist aber ziemlich voll!

H♥tline:
Machen Sie mal den Task-Manager auf und schauen unter "Prozesse". Was läuft denn da so?

Anrufer:
Oh je, alte_Verletzungen.exe, Groll.com, Geiz.com, Ablehnung.exe und lauter so Zeug. Vor allem Hass.exe - wao, das krallt sich fast den ganzen Speicher!

H♥tline:
Kein Problem. LIEBE wird vieles davon automatisch aus Ihrem Betriebssystem raushauen. Manches bleibt zwar im Hintergrund aktiv, wird aber keine anderen Programme mehr stören. Alte_Verletzungen.exe und Geiz.com müssen Sie aber vor der Installation selber vollständig löschen.

Anrufer:
Nein! Das ist ein ganz wichtiges gutes altes Stück! Das hat mich Jahrzehnte gekostet, all die Komponenten dafür zu sammeln! Muss das wirklich raus?

H♥tline:
Ja, das ist unumgänglich. Gehen Sie ins Startmenü und suchen Sie Zubehör/Verzeihung. Das lassen Sie so oft laufen, bis Geiz.com und die alten_Verletzungen vollständig raus sind.

Anrufer:
Na gut, wenn’s sein muss. LIEBE ist mir einfach so sehr empfohlen worden. Das Ding will ich unbedingt hier laufen haben! So, geschafft ...

He! … Da steht jetzt: "ERROR 490? Programm läuft nicht auf internen Komponenten". Was soll denn das?

H♥tline:
Nichts Schlimmes, ist ein altbekanntes Problem. Es bedeutet, dass LIEBE für externe HERZEN konfiguriert ist, aber auf Ihrem eigenen ist es noch nicht gelaufen. Das ist eine von diesen ganz komplizierten Sachen.

Ich sag’s mal so: Sie müssen zunächst Ihr eigenes Gerät lieben, bevor es andere lieben kann.

Anrufer:
Wie bitte?

H♥tline:
Können Sie den Ordner Selbstakzeptanz finden?

Anrufer:
Ja, hab ich.

H♥tline:
Wunderbar. Klicken Sie auf die folgenden Dateien und kopieren Sie die in den Ordner „MEINHERZ“,
und zwar: Selbstvergebung.doc, Selbstschätzung.doc und Güte.txt. Außerdem bitte Selbstbeurteilung.exe aus allen Ordnern löschen und dann den Papierkorb leeren, sonst kommen die immer wieder zurück.

Anrufer:
LIEBE installiert sich jetzt ganz von selbst. Ist das gut so?

H♥tline:
Ja, so gehört das. Nun sollte eine Nachricht auftauchen, dass sich LIEBE immer wieder neu lädt, so lange Ihre HERZ-Festplatte läuft. Sehen Sie diese Nachricht?

Anrufer:
Sehe ich. Ist die Installation nun abgeschlossen?

H♥tline:
Ja, aber denken Sie dran, dass Sie bis jetzt nur die Basisversion Liebe 3.1 installiert haben. Sie müssen sich nun mit anderen HERZEN vernetzen, damit Sie an die Upgrades 5.0 rankommen.

Anrufer:
OK. Klasse! Mein HERZ lädt gerade eine wunderschöne Melodie. Auf meinem Bildschirm läuft Lächeln.mpg, Wärme.exe, Friede.exe, Zufriedenheit.doc und lauter solche Sachen breiten sich gerade im Speicher aus. Fühlt sich sehr gut an!

H♥tline:
Fein. Damit ist LIEBE installiert und läuft. Von diesem Punkt an sollten Sie gut alleine weiterkommen.

Anrufer:
Jetzt brauchen Sie sicher meine Kontonummer wegen der Abbuchung.

H♥tline (lacht):
Nein, LIEBE ist Freeware. Geben Sie das Programm bitte an jeden weiter, den Sie treffen, mit allen Komponenten. Die Menschen werden es dann ihrerseits weiterverbreiten, und ich wette, dass Sie dann von denen eine Menge ganz feiner neuer Module zurückbekommen.

Anrufer:
Gebongt, will ich gern machen. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

+++++++++++++++++++

Lieben Dank für die Nutzungsgenehmigung an Ela Krieger:
https://www.xing.com/profile/Gabriela_Krieger

+++++++++++++++++++

Wennn Sie Hilfe bei der Programminstalltion brauchen:
www.gudrun-anders.de
Und bloß keinen Virus einfangen!!! ;O)

+++++++++++++++++++

Samstag, 23. Januar 2010

Nur Herz kommt von Herzen !

Guten Morgen !!!

Vor einigen Tagen saß ich mit einem Bekannten zusammen, der momentan eine sehr anstrengende Situation durchlebt. Trennung, Job verloren, kein Geld, Krieg zuhause, Kinder flippen aus ... Natürlich sprachen wir darüber, wie es für ihn weitergehen soll.

"Ich will den Menschen helfen", sagte er. "Ich will das die Menschen mehr Herz zeigen und anders miteinander umgehen."

Nun, er wollte es aufgrund dieser genialen Idee innerhalb eines halben Jahres schaffen, einen großen Saal mit Leuten voll zu bekommen, die seinen Herzensvortrag hören wollten.

Wenn's doch nur so einfach wär ...

Lange Rede, kurzer Sinn. Am Ende war ich der Bumann, denn ich sah alles negativ und bremste ihn aus, ich wollte ihn verändern undhätte keine Ahnung von Herzenskraft.

Meiner Ansicht nach kommt die Kraft des Herzens aber aus dem Herzen selbst und das will erstmal nicht verändern, sondern lieben. Es will nicht tun müssen, sondern es tut. Es will nichts darstellen müssen, sondern es ist.

Oder wie sehr ihr das?

http://www.youtube.com/watch?v=zRcfAM08e7c

Ein schönes herzensreiches Wochenende!
.

Mittwoch, 20. Januar 2010

Allen Leuten recht getan, ist ein Ding,

das keiner kann! Das wissen wir längst. Und doch fallen wir manchmal noch darauf herein.

Die Familie in folgender Geschichte auf jeden Fall:

Es war einmal ein Ehepaar, das einen 12jährigen Sohn und einen Esel hatte.
Sie beschlossen zu verreisen und die Welt kennenzulernen. Zusammen mit
ihrem Esel zogen sie los.

Im ersten Dorf hörten sie, wie die Leute redeten:
"Seht Euch den Bengel an, wie schlecht er erzogen ist... er sitzt auf dem
Esel und seine armen Eltern müssen laufen."
Also sagte die Frau zu ihrem Mann:
"Wir werden nicht zulassen, dass die Leute schlecht über unseren Sohn
reden."

Der Mann holte den Jungen vom Esel und setzte sich selbst darauf.
Im zweiten Dorf hörten sie die Leute folgendes sagen:
"Seht Euch diesen unverschämten Mann an... er lässt Frau und Kind laufen,
während er sich vom Esel tragen lässt."
Also ließen sie die Mutter auf das Lastentier steigen und Vater und Sohn
führten den Esel.

Im dritten Dorf hörten sie die Leute sagen:
"Armer Mann! Obwohl er den ganzen Tag hart gearbeitet hat, lässt er seine
Frau auf dem Esel reiten. Und das arme Kind hat mit so einer Rabenmutter
sicher auch nichts zu lachen!"

Also setzten sie ihre Reise zu dritt auf dem Lastentier fort.
Im nächsten Dorf hörten sie die Leute sagen:
"Das sind ja Bestien im Vergleich zu dem Tier, auf dem sie reiten. Sie
werden dem armen Esel den Rücken brechen!"
Also beschlossen sie, alle drei neben dem Esel herzugehen.

Im nächsten Dorf trauten sie ihren Ohren nicht, als sie die Leute sagen
hörten:
"Schaut euch die drei Idioten mal an. Sie laufen, obwohl sie einen Esel
haben, der sie tragen könnte!"

(Autor unbekannt)

Sonntag, 10. Januar 2010

Ich bin erleuchtet!

Ein Schüler verbrachte lange Zeit mit seinem Meister. Da er sich der Erleuchtung noch immer nicht näher fühlte, wollte er seinen Meister verlassen und hinaus in die Welt ziehen.

Nach etwa einem Monat erreichte ein Brief den Meister. Darin stand geschrieben: “Ich habe es gefunden, Meister! Ich habe es gefunden! Ich bin erleuchtet!”

Kopfschüttelnd zerriss dieser den Brief. Ein halbes Jahr verging, als wieder ein Brief beim Meister eintraf. “Nun habe ich es aber wirklich gefunden. Endlich bin ich erleuchtet!”, schreibt der Schüler.

Der Meister lächelte und legte den Brief beiseite.

Das Jahr ging zu Ende und der Meister hörte nichts mehr von seinem Schüler. Ein weiteres Jahr verstrich und noch eines und die ganze Zeit blieb jede Nachricht vom Schüler aus.

Schließlich kam ein Wanderer ins Dorf und nächtigte bei dem Meister. Als er dann am nächsten Morgen aufbrechen wollte, meinte der Meister zu dem Reisenden: “In jene Richtung, in welche Du gehen wirst, zog vor ein paar Jahren ein Schüler von mir. Ich würde gern wissen, wie es ihm ergangen ist.” Der Reisende brach auf.

Nach gut einem Monat erhielt der Meister einen Brief. In dem stand: “Wen interessiert’s?”

.

Zen-Geschichte, Autor nicht bekannt
RESCUE REMEDY

Die Weisheit des Tages